Kundenservice

Hier erhalten Sie Service-Informationen zu Ihren Nintendo-Systemen und -Software

Software-Update vom 14. Juni 2018

Jetzt ist ein Software-Update für „Splatoon 2“ verfügbar, das neue Funktionen und Anpassungen bietet, um das Spielerlebnis weiter zu verbessern. Bitte starten Sie das Spiel, während Ihre Nintendo Switch-Konsole mit dem Internet verbunden ist, um die Software zu aktualisieren. Die Softwareversion nach diesem Update lautet 3.1.0.

Inhalt des Updates

Änderungen an zusätzlichen Inhalten

  • Die Erweiterung Splatoon 2: Octo Expansion wird nun unterstützt. Spieler, die dieses DLC-Paket bereits gekauft haben, können die Inhalte spielen, sobald das Spiel und die DLC-Inhalte aktualisiert wurden.
    • Zum Aktualisieren der Zusatzinhalte befolgen Sie bitte die Anweisungen, die nach dem Update der Software auf dem Bildschirm angezeigt werden.

Änderungen am Mehrspieler-Modus

  • Die Spezifikationen der folgenden Hauptwaffen wurden geändert:

Waffe Anpassung
Quadhopper Noir Der Tintenverbrauch durch eine Ausweichrolle wurde um etwa 25 % verringert.
UnderCover
Sorella-UnderCover
Schüsse färben nun eine größere Fläche ein.
Blaster
Blaster SE
Helden-Blaster Replik
Der Schadensradius von explosiven Schüssen wurde um etwa 6 % verringert.

  • Die Spezifikationen der folgenden Spezialwaffen wurden geändert:

Waffe Vor dem Update Nach dem Update
.52 Gallon 180 170
Medusa-Klecksroller 180 170
Enperry-Klecks-Doppler 180 190
Sprenkler Fresco 170 180

  • Ein Problem wurde behoben, durch das Schüsse eines Trommel-Schwappers oder Trommel-Schwappers Neo scheinbar Objekte in der Arena in der gegnerischen Farbe einfärbten, wenn sie in einem bestimmten Winkel abgefeuert wurden.
  • Ein Problem wurde behoben, durch das Gegner trotz Einsatz der Effekte Markierfarbe und Vergeltung sowie dem Hochdruckverunreiniger nur schwer zu erkennen waren, wenn sie hinter dem abgetrennten Schirm eines Parapluviators oder Sorella-Parapluviators standen.
  • Ein Problem wurde behoben, durch das Spieler durch den abgetrennten Schirm eines Pluviators rollen konnten, wenn sie sich im richtigen Winkel näherten.
  • Das folgende Problem wurde behoben: In Fällen, in denen ein Spieler per Tintendüser in einen Sepiadukt eingetaucht ist und ein Teamkollege per Supersprung zu diesem Spieler springen wollte, sprang der Teamkollege zum Anfang des Sepiadukts und nicht zur Mitspielerposition.
  • Ein Problem wurde behoben, durch das Raketen, die über die Spezialwaffe Schwarmraketen abgefeuert wurden, sofort explodierten, wenn sie den Tintenwall oder Pluviator eines Gegenspielers berührten.
  • Ein Problem wurde behoben, durch das der Supersprung-Soundeffekt zu spät abgespielt wurde, wenn ein Supersprung durchgeführt wurde, während mit bestimmten Waffen angegriffen wurde, die mit mehreren Supersprung-Effekten ausgestattet waren.
  • Ein Problem auf der Seeigel-Rockbühne wurde behoben, durch das Bomben, die auf die ansteigenden Laufstege an der Seite der Bühne geworfen wurden, nichts einfärbten.
  • Ein Problem auf der Buckelwal-Piste wurde behoben, durch das Bomben und Spieler in Umgebungselemente im Zentrum der Arena geraten konnten.
  • Ein Problem in der Störwerft wurde behoben, durch das Spieler, die per Supersprung zu einem Mitspieler springen wollten, aus der Arena fielen, wenn der Mitspieler am Rand eines von der Zugbrücke bedeckten Bereiches stand und sie im richtigen Timing lossprangen.
  • Ein Problem auf der Manta Maria wurde behoben, durch das Ausweichrollen von Spielern in bestimmten Bereichen so gewertet wurden, als wären die Spieler jenseits des Bildschirms aus der Arena gefallen.
  • Ein Problem im Kofferfisch-Lager wurde behoben, durch das beim Zielen auf einen hinter einem höher gelegenen Objekt in der Nähe eines Startpunkts versteckten Gegner in Tintenfischform das Fadenkreuz fälschlicherweise anzeigte, dass ein Schuss treffen würde, wenn der Spieler einen Konzentrator verwendete.
  • Ein Problem in der Steinköhler-Grube wurde behoben, durch das die Bewegungen von Spielern beim Bewegen auf bestimmten ansteigenden Oberflächen leicht verzögert wurden.
  • Ein Problem in der Steinköhler-Grube wurde behoben, durch das Bomben oder Pluviatorschirme verschwanden, wenn sie auf bestimmte Oberflächen geworfen bzw. abgefeuert wurden.
  • Ein Problem in der Steinköhler-Grube wurde behoben, durch das Spieler im unteren Bereich der Außenbereiche der Arena in Umgebungsobjekte geraten konnte, wenn in Modi außer Operation Goldfisch gespielt wurde.
  • Der Platz zwischen bestimmten Containern und Umgebungselementen in der Steinköhler-Grube wurde für Kämpfe im Revierkampf, Herrschaft und Muschelchaos verringert.
  • Ein Problem in Turm-Kommando-Kämpfen wurde behoben, durch das ein Tintenwall, der vom Turm abprallte und auf einem Fließband landete, sich so bewegte, als wäre er auf dem Turm gelanden, wenn in der Arena Steinköhler-Grube gespielt wurde.
  • Ein Problem im Camp Schützenfisch wurde behoben, durch das Spieler über Bereiche springen konnten, die dafür nicht vorgesehen waren.
  • Ein Problem im Camp Schützenfisch wurde behoben, durch das Spieler unvorhergesehenerweise auf eine unumgehbare Barriere stießen, wenn sie versuchten, bestimmte Wände in Tintenfischform zu überqueren.
  • Ein Problem im Camp Schützenfisch wurde behoben, durch das Spieler in Tintenfischform in den unteren Bereich von Geländern geraten konnten, durch die keine Schüsse abgegeben werden können.

Änderungen am Salmon Run

  • Ein Problem wurde behoben, durch das Schüsse mit hoher Geschwindigkeit, z. B. ein voll aufgeladener Konzentratorschuss, trotz direktem Treffer keinen Schaden zufügten.
  • Ein Problem wurde behoben, durch das Fischeier, die nach dem Ende der dritten Welle, aber vor der Rückkehr zum Schiff aufgesammelt wurden, nicht für den Zählerstand des Spielers gezählt wurden, obwohl sie in der Fischeier-Anzahl des Teams enthalten waren.
  • Ein Problem wurde behoben, durch das ein Spieler zwei Gold-Fischeier auf einmal tragen konnte, wenn mehrere Spieler gleichzeitig Gold-Fischeier aufsammelten.
  • Ein seltenes Problem auf der Schiffswrack-Insel wurde behoben, durch das Spieler in das Schiff geraten konnten.

Änderungen am Heldenmodus

  • Ein Problem beim Kampf gegen den Boss der Glibber-Garnison wurde behoben, durch das beim Besiegen von Gegnern Störungen auftreten konnten, wenn der Spieler eine Waffe außer dem Helden-Konzentrator verwendete.

Sonstige Änderungen

  • Ein Problem wurde behoben, durch das das Spiel sich ausschaltete, wenn ein amiibo zum Wechseln der Ausrüstung auf dem Ausrüstungsbildschirm eingesetzt wurde.
  • Ein Problem im Rangkampf wurde behoben, durch das Waffen am Anfang des Kampfs nicht leuchteten, wenn zuvor ein Kampf mit einem unterbesetzten Team aufgrund von Verbindungsfehlern verloren wurde.
  • Ein auf mehreren Arenen auftretendes Problem wurde behoben, durch das der Spielercharakter beim Schießen von Fotos mit amiibo über dem Boden schwebte.
  • Ein Problem im Korallenviertel wurde behoben, durch das der Spielercharakter beim Fotoschießen mit einem amiibo den amiibo nicht direkt ansah, wenn es sich dabei um den Inkling-Jungen handelte.
  • Ein Problem bei Squid Beatz 2 wurde behoben, durch das die Eingabeaufforderung für den grünen Knopf leicht verschoben angezeigt wurde, wenn die grüne „Drücke einen beliebigen Knopf“-Aufforderung zur selben Zeit wie die rosafarbene Aufforderung „Drücke nach Rechts und Links gleichzeitig“ erschien.

Zusätzliche Informationen

Beim Update auf Version 3.1.0 wird das Drahtlos-Matchmaking für den lokalen Mehrspielermodus mit Spielern, die eine frühere Version verwenden, deaktiviert.

Hinweis: Um diesen Inhalt herunterzuladen wird eventuell zusätzlicher Speicherplatz benötigt. Wenn nicht genug Speicherplatz auf der Nintendo Switch-Konsole verfügbar ist, kann eine kompatible microSD Card verwendet werden. Weitere Informationen finden sich in der Kundenservice-Rubrik. Wie viel freier Speicherplatz auf dem Systemspeicher oder der microSD Card zur Verfügung steht, ist in den Systemeinstellungen im HOME-Menü unter „Datenverwaltung“ einsehbar.

Verwandte Kategorien