Glossar

802.11,  802.11a,  802.11b, &  802.11g
Bei 802.11 handelt es sich um ein Protokoll zum Datenaustausch. a, b und g stehen dabei für Netzwerkgeschwindigkeiten. Der Nintendo DS ist mit Routern kompatibel, die 802.11b und 802.11g unterstützen.

Access Point
Ein Access Point ist der Teil eines drahtlosen Netzwerks, über den der Zugang zum Internet hergestellt wird.

Air Station One-Touch Secure System (AOSS)
Diese von Buffalo Technology entwickelte und vom Nintendo DS genutzte Methode konfiguriert automatisch die SSID und den WEP-Schlüssel für WLAN-Router. Dieselbe Technik wird auch vom Nintendo W-Fi USB Connector genutzt.

ASCII
Dieses Format gibt, im Gegensatz zum Hex-Format, alle Buchstaben und Zahlen wieder, die auch auf der Tastatur zu finden sind.

DFÜ-Verbindung
Eine DFÜ-Verbindung ist eine Verbindung zum Internet über das Telefonkabel. Sie ist recht langsam. Eine DFÜ-Verbindung ist nicht "ständig eingeschaltet" wie eine Kabelmodem- oder DSL-Verbindung, sondern muss erst durch Einwahl hergestellt werden.

DHCP (Dynamic Host Control Protocol)
Ein Netzwerkgerät wie der WLAN-Router übermittelt entweder eine bestimmte IP-Adresse oder fragt eine IP-Adresse bei einem Server an. Dieses Anfragen einer IP-Adresse wird DHCP genannt.

DNS (Domain Name System)-Server
Bei einem DNS-Server handelt es sich um einen Server des Internetdienstanbieters, der IP-Adressen den entsprechenden Hostnamen zuordnet.

DSL-Verbindung
DSL-Verbindungen gehören zu den Breitbandinternetverbindungen. DSL nutzt einen ungenutzten Teil der Telefonleitung, um die Verbindung zum Internet herzustellen. Anders als bei einer DFÜ-Verbindung kann mal eine DSL-Verbindung als "ständig eingeschaltet" ansehen. DSL-Verbindungen benutzen einen Bereich der Telefonleitung, der nicht für das Telefonieren vorgesehen ist, deswegen bleibt man auch bei einer bestehenden DSL-Verbindung telefonisch erreichbar.

Freundescode
Der Freundescode ist eine eindeutige Ziffernfolge, die vom Nintendo DS für jedes Nintendo Wi-Fi-kompatible Spiel erstellt wird. Wird dieser Code mit Freunden getauscht, ist es möglich, miteinander über die Nintendo Wi-Fi Connection im Freund Modus zu spielen.

Freunde
Als Freunde werden diejenigen Spieler bezeichnet, mit denen der Freundescode entweder automatisch über die lokalen Mehrspielermodi des Nintendo DS oder durch die Eingabe des Codes per Hand in ein Nintendo DS-Spiel ausgetauscht wurde.
 
Gateway-IP
Beim Gateway IP handelt es sich um den Computer im Netzwerk, der anderen Computer im selben Netzwerk mitteilt, wo jeder einzelne Computer im Netzwerk zu finden ist und wie sie aus dem Netzwerk heraus ins Internet kommen.

Hex (Hexadezimal)-Zeichen
In diesem Format werden Zahlen und Buchstaben durch Kombinationen der Zahlen 0-9 und der Buchstaben A-F dargestellt.

Hochgeschwindigkeits-/Breitbandinternetverbindung
Diese Art von Internetverbindung wird entweder über eine Kabel- oder DSL-Modem hergestellt. DFÜ-Verbindungen gehören nicht zu den Hochgeschwindigkeitsverbindungen.

Hostname
Diese eigentlich englische Bezeichnung wird für einen Computer gebraucht, der Teil des Internet ist. Beispielsweise ist der Namensbestandteil "nintendo-europe.com" von "www.nintendo-europe.com" der Hostname des Webservers von Nintendo.

IP-Adresse
Bei einer IP-Adresse handelt es sich um eine eindeutige Adresse, über die sich Computer in einem Netzwerk identifizieren lassen. Sie stellt sich als Ziffernfolge mit vier Blöcken dar, die jeweils durch Punkte unterteilt werden, z. B. 192.168.0.1. Man kann sie mit dem Nummernschild eines Autos vergleichen, denn auch hier kann die Nummer sich ab und zu ändern, aber das Auto bleibt dasselbe.

ISP
Bei einem ISP (Internet Service Provider) oder Internetdienstanbieter handelt es sich um eine Firma wie z. B. AOL oder T-Online, die Kunden den Zugang zum Internet zur Verfügung stellt.

Kabelmodem
Anders als bei einer Verbindung über eine Telefonleitung, wie es bei DFÜ-Verbindungen und DSL der Fall ist, stellt ein Kabelmodem eine Breitbandverbindung zum Internet über einen ungenutzten Teil des TV-Kabels des Kabelanschlusses her.

LAN (Local Area Network)
Als LAN bezeichnet man ein Netzwerk, drahtlos oder verkabelt, das sich an einem bestimmten physikalischen Standort befindet. Zum Bespiel handelt es sich bei einem drahtlosen Netzwerk zu Hause um ein LAN.

MAC-Adresse
Jeder Teil der Hardware eines Netzwerkes, so auch die entsprechende Hardware des Nintendo DS, verfügt herstellerseitig über eine Nummer, anhand derer er eindeutig identifiziert werden kann. Diese Nummer entspricht in ihrem Aufbau einem festgelegten Standard, auf den sich die Hersteller untereinander geeinigt haben. Jede MAC-Adresse ist einmalig und kommt nicht zweimal vor. Man kann sie mit der Fahrgestellnummer eines Autos vergleichen, da sie unveränderlich ist.

MAC-Filterung
Mit der MAC-Filterung kann durch den Router festgelegt werden, dass nur bestimmte MAC-Adressen im Netzwerk kommunizieren dürfen. Ist die MAC-Filterung eingeschaltet, muss die MAC-Adresse des Nintendo DS manuell im Router eingegeben werden, damit der DS auf das Internet zugreifen kann.

Netzwerk
Bei einem Netzwerk handelt es sich um ein System, über das Computer miteinander kommunizieren können.

Nintendo Wi-Fi Connection
Nintendo Wi-Fi Connection ist der offizielle Name für Nintendos drahtlosen Onlinespielservice.

Nintendo Wi-Fi Connection ID
Unter Nintendo Wi-Fi Connection ID versteht man die eindeutige Identifikationsnummer, die einem bestimmten Nintendo DS bei Nutzung von Nintendo Wi-Fi Connection zugewiesen wird. Diese Nummer kann sich verändern, falls die Verbindungseinstellungen überschrieben werden.

Nintendo Wi-Fi USB Connector
Beim Nintendo Wi-Fi USB Connector handelt es sich um lizenziertes Zubehör, das an den USB-Anschluss eines Computers angeschlossen wird. Dadurch wird das drahtlose Spielen über Nintendo Wi-Fi Connection möglich, ohne dass ein WLAN-Router eingesetzt werden muss.

Passphrase
Bei manchen Routern kann man eine Passphrase eingeben, die dann in einen WEP-Schlüssel umgewandelt wird. Der Nintendo DS erkennt keine Passphrasen und bei Routern mit WEP-Sicherheit muss dementsprechend der WEP-Schlüssel eingegeben werden.

Primärer DNS
Der DNS (Domain Name Service) ordnet den Namen einer Website (z. B. www.nintendo-europe.com) der IP-Adresse des Computers zu, auf dem sich diese Website befindet. Man kann dies mit einem Telefonbuch vergleichen, dass bestimmte Menschen bestimmten Telefonnummern zuordnet. Der Primäre DNS ist die Adresse des Computers, auf dem dieses "Adressverzeichnis" von Websites zu finden ist.

Regional
Manche Wi-Fi-kompatiblen DS-Spiele verfügen über diese Einstellung, mit der festgelegt werden kann, dass über die Nintendo Wi-Fi Connection nur mit Spielern aus demselben Land gespielt wird.

Rivalen
Rivalen sind fremde Spieler, mit denen du über die Nintendo Wi-Fi Connection spielen kannst und deren Statistik deiner sehr ähnelt.

Router mit Kabel
Im Gegensatz zu einem WLAN-Router stellt dieser Router die Verbindung zu einem PC oder einem Kabel- oder DSL-Modem über ein Kabel her.

Sekundärer DNS

Der Sekundäre DNS ist die Sicherung des Primären DNS. Der Sekundäre DNS wird verwendet, wenn der Primäre DNS nicht erreichbar ist.

Sniffing
Als Sniffing wird die Methode bezeichnet, mit der ein Netzwerkgerät wie der Nintendo DS verfügbare drahtlose Netzwerke in der Umgebung identifiziert.

Speicherdatei für Verbindungseinstellungen
Der Nintendo DS kann die Verbindungseinstellungen für bis zu drei verschiedene drahtlose Netzwerke speichern. Jeder Verbindung entspricht dann einer Speicherdatei für Verbindungseinstellungen.

SSID (Service Set Identifier)

Dies ist der Name des Netzwerks, mit dem die Verbindung hergestellt werden soll.

Statische IP-Adresse
Man spricht von einer statischen IP-Adresse, wenn einem bestimmten Computer eine bestimmte IP-Adresse in einem lokalen Netzwerk fest zugewiesen wurde. Alternativ zu einer statischen IP-Adresse kann es auch vorkommen, dass ein Computer automatisch eine IP-Adresse auswählt (DHCP).

TCP/IP (Transmission Control Protocol/Internet Protocol)
Bei TCP/IP handelt es sich um das am weitesten verbreitete Protokoll zur Datenübermittlung in einem Netzwerk. Jeder Computer in einem TCP/IP-Netzwerk muss über eine eigene IP-Adresse verfügen.

Übermittlung
Wenn ein WLAN-Router Übermittlungssignale sendet, kann er von anderen drahtlosen Geräten gefunden werden. Übermittelt ein WLAN-Router hingegen nicht, muss anderen Geräten der Name (SSID) des drahtlosen Netzwerks bekannt sein, damit der WLAN-Router angesprochen werden kann.

Übertragungsrate
Unter Übertragungsrate versteht man die Geschwindigkeit, mit der ein Netzwerkgerät mit dem Netzwerk kommuniziert.

USB-Anschluss
Der USB-Anschluss ist eine Kommunikationsschnittstelle an einem PC, an die verschiedene Arten von Geräten angeschlossen werden können.

WAN (Wide Area Network)
Das Netzwerk außerhalb des eigenen Hauses oder Büros, das die Verbindung zum Internet herstellt, nennt man WAN.

Weltweit
Hier kannst du mit fremden Spielern aus der ganzen Welt über die Nintendo Wi-Fi Connection spielen.

WEP-Schlüssel
Bei Routern, die WEP-Sicherheit einsetzen, bezeichnet man das für eine Kommunikation zwischen dem drahtlosen Gerät und dem Router notwendige Kennwort als WEP-Schlüssel.

WEP-Sicherheit
Unter WEP-Sicherheit versteht man eine Verschlüsselungsmethode, die von Routern benutzt wird, um unbefugten Zugriff auf das Netzwerk zu verhindern.

Wi-Fi
Wireless Fidelity. Mit diesem Begriff werden drahtlose Netzwerke beschrieben.

WLAN-Router
Mit einem WLAN-Router wird die Netzwerkkommunikation zwischen einem Computer wie dem Nintendo DS und dem Internet ermöglicht.

WPA-Sicherheit
Unter WPA-Sicherheit versteht man eine Verschlüsselungsmethode, die von Routern benutzt wird, um unbefugten Zugriff auf das Netzwerk zu verhindern. Der Nintendo DS ist nicht mit dieser Methode oder anderen Verschlüsselungsmethoden außer WEP kompatibel.


Mehr über: Online-Verbindungen